Ausgabe Juli 2020 Stadt Aachen

Liebe Leserinnen und Leser,

die Belange von Ihnen, der Aachener Wirtschaft und allen Standortinteressierten, liegen uns am Herzen. Als Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen ist es unser oberstes Ziel, Sie dabei zu unterstützen Ihr Unternehmen, Ihr Vorhaben und Ihre Herausforderungen mit Ihnen zu meistern, dafür bieten wir zahlreiche Services an. Schauen Sie doch mal rein. Weiterhin wollen wir in diesem Newsletter eine erste Corona-Bilanz ziehen, mehr dazu in den ersten Artikeln.


Corona (c) OSARIOartist, shutterstock

Erste Corona-Bilanz des städtischen Fachbereichs „Wirtschaft, Wissenschaft und Europa“

Wie hat sich die Corona-Krise auf die Aachener Wirtschaft ausgewirkt? Dazu wurde eine erste vorsichtige Bilanz gezogen. Obwohl noch nicht alle Arbeitsmarktdaten vorliegen, ist bereits jetzt zu erkennen, dass COVID 19 sich in großem Ausmaß auf den Arbeitsmarkt auswirkt. Am deutlichsten zeigt dies der Anstieg der Kurzarbeit in den Betrieben. Während im Januar und Februar 2020 in der Städteregion Aachen 21 Unternehmen und 200 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte (SvB) von Kurzarbeit betroffen waren, waren es im März und April 2020 4.000 Betriebe und über 40.000 SVB. Dies ist ein Anstieg um das 200-fache. Laut IHK-Frühjahrsbericht wurde im besonderen Maße der Einzelhandel mit Gebrauchsgütern von der Krise beeinflusst. 70 % des betroffenen Einzelhandels mit Gebrauchsgütern gehen zudem nicht davon aus, dass sich die Geschäfte in absehbarer Zeit verbessern werden.

hier finden Sie die ganze Corona Bilanz

Neues zu den Corona-Soforthilfen für Unternehmen

426.000 Kleinstunternehmen erhielten Corona-Soforthilfen, es wurden insgesamt 4,5 Mrd. Euro ausgezahlt. Am 31.05.2020 endete die Antragsphase, nun müssen Soforthilfeempfänger überprüfen, wie hoch ihre Finanzierungslücke tatsächlich war. Seit Montag, 29.06.2020, werden dafür alle Empfänger per Mail angeschrieben und dazu aufgefordert, die Differenz zwischen der Soforthilfe und dem ermittelten Liquiditätsengpass bis zum 31.12.2020 an das in der Mail angegebene Konto der zuständigen Bezirksregierung zu überweisen. Fragen zum Verfahren werden über die Hotline +49 211 7956-4995 beantwortet.

mehr
Dispenso (c) 3WIN

Innovation „made in Aachen“ – Eine Cocktailbox wird zur Desinfektionsmaschine

Aktuell sind sie fast überall zu sehen – Desinfektionsmittelspender. Wir freuen uns sehr, dass das Aachener Unternehmen 3Win gemeinsam mit der KP-Innovations GmbH &Co.KG nun kreativ geworden ist und aus einer Cocktailbox einen praktischen, innovativen und flexibel einsetzbaren Desinfektionsmittelspender entwickelt hat. Eine Innovation „made in Aachen“ welche die Gesundheit schützt, das ist nicht nur gut für die Aachener Wirtschaft, sondern für alle!


Hambach (c) T.W. van Urk, shutterstock

Sachstand des Strukturwandels im Rheinischen Revier

Am 24.06.2020 berichteten wir, der Fachbereich „Wirtschaft, Wissenschaft und Europa“, im Ausschuss für Arbeit, Wirtschaft und Wissenschaft der Stadt Aachen, über den Sachstand im Rheinischen Revier. Dem Rheinischen Revier stehen 14,8 Mrd. Euro zur Gestaltung des Strukturwandels zur Verfügung. In der Förderkulisse „Unternehmen Revier 2021“ hat die Stadt Aachen gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach, Hochschulen und Unternehmen den Antrag „Pilotregion für nachhaltige Luftfahrt im Rheinischen Revier“ eingereicht, mit dem Ziel einen Schwerpunkt in der Zukunftstechnologie Aviation zu setzen. Der Raum Aachen – Mönchengladbach ist mit seinen Hochschulen, den Flugplätzen Merzbrück und Mönchengladbach sowie dem von der Stadt Aachen aufgebauten Urban Air Mobility Netzwerk prädestiniert dafür.

mehr
Robi-Ampel (c) Stadt Aachen

In Aachen gibt es jetzt "Robi"-Ampeln

Das Wissenschaftsbüro hatte anlässlich des RWTH-Jubiläumsjahres eine ganze besondere Idee, die nun installiert wurde. Die Fußgängerampeln an den Kreuzungen Pont-, Wüllner- und Claßenstraße sind nicht mehr mit dem gewöhnlichen Ampelmännchen ausgestattet, sondern mit „Robi“. „Robi“ ist das Maskottchen der RWTH Aachen, welches unter Studierenden sehr beliebt ist. Die Stadt Aachen hat damit der RWTH Aachen ein ganz besonderes Geschenk zum 150-jährigen Jubiläum gemacht, das die Verbundenheit von Stadt und Hochschule signalisiert sowie die Sichtbarkeit Aachens als Wissenschaftsstadt erhöht. Bei der Übergabe waren Oberbürgermeister Marcel Philipp und RWTH Aachen Rektor Prof. Ulrich Rüdiger natürlich mit dabei.

zur Pressemitteilung
Oecherlab (c) Stadt Aachen

Neues Projekt „OecherLab“

Mit und im OecherLab wollen wir, die Stadtverwaltung Aachen, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, lokalen Innovationstreibern und allen, die an der Entwicklung Aachens teilhaben möchten, die Stadt in ihre digitale Zukunft führen. Dafür wird in der Innenstadt schon bald ein physischer Ort entstehen, an dem nicht nur Ansprechpartner der Stadt Aachen dauerhaft anwesend sein werden, sondern der zudem über einen Ausstellungsbereich und ein Forum als digitales Wohnzimmer und Ideenschmiede verfügt. „Unser Ziel ist es über Themen wie „intelligente Mobilität“ oder „Arbeit 4.0“ zu informieren, Exponate zu zeigen, Veranstaltungen und Workshops durchzuführen und so mit der Stadtgesellschaft insgesamt in Dialog zu treten“, sagt Annika Nube, Projektmanagerin OecherLab, und beantwortet gerne weitere Fragen (annika.nube@mail.aachen.de, Tel.: 0241 432-7607).

mehr
Gewerbefläche Laserkatze (c) FB 02, Stadt Aachen

Auf der Suche nach einer Gewerbefläche?

Als Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen helfen wir Ihnen dabei, die passende Fläche für Ihr Unternehmen zu finden. Ob Büro, Werkshalle oder Einzelhandelsstandort, wir haben den Überblick über verfügbare Flächen in Aachen. Insbesondere im Stadtteil Aachen Nord entstehen gerade viele neue Gewerbeflächen, in direkter Nähe zu interessanten Bestandsflächen, wie in der Thomas-Hof-Straße 15. Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich gerne bei Katrin Futterlieb, Standortmanagerin Aachen-Nord (katrin.futterlieb@mail.aachen.de, Tel.: +49 241 432-7611) oder unseren Kolleginnen und Kollegen der Gewerbeflächenvermittlung.

mehr
Fördermittel (c) allstarts, shutterstock

Förderprogramm „Mittelstand innovativ & digital“ neu aufgelegt

Die Innovationskraft kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) stärken und dabei helfen Produkte, Dienstleistungen sowie Produktionsverfahren zu digitalisieren, das sind die Ziele des Förderprogramms "Mittelstand innovativ & digital". Das MID bietet für Unternehmen zwei Möglichkeiten. Zum einen die Einstellung einer MID-Assistenz, in Form eines Hochschulabsolventen, für den über das Förderprogramm ein fixer Zuschuss des Gehalts gezahlt wird, und zum anderen die Inanspruchnahme von MID-Gutscheinen, mit Förderquoten von bis zu 40.000 Euro, die für Digitalisierung, Analyse und Innovation eingesetzt werden können.

mehr

Zahl des Monats – 85.553

So viele Ein-Personenhaushalte gibt es in der Stadt Aachen. Das ist ein Anteil von rund 58% an allen Aachener Haushalten. Damit ist der Anteil laut Mikrozensus höher als in Berlin (53%), Köln (50%) oder Düsseldorf (52%). Auch hier spiegelt sich wider, dass Aachen eine Studierendenstadt ist, die traditionell einen hohen Anteil an Single-Haushalten aufweist.


Veranstaltungen

13. - 17.07.2020, 10.00 - 15.00 Uhr – Starte digital "Onlinekurs Appentwicklung" (für Schülerinnen und Schüler)
15.07.2020 – Bankensprechtag für Unternehmen, Handwerkskammer Aachen, Sandkaulbach 17-21, Anmeldung per Mail
17.07.2020, 18.00 Uhr – Newcomer Friday, Anmeldung per Mail


Impressum
Stadt Aachen - Der Oberbürgermeister
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa
52058 Aachen
Telefon: +49 241 432-7610
Mail: wifoe@mail.aachen.de

Facebook
www.aachen.de/stadtseiten